Dr.phil.Dr.rer.med Dominique Hertzer aus Utting ist Mitglied der AGTCM.
Das Mitglied hat der Arbeitsgemeinschaft eine Fachausbildung im Bereich Arzneimitteltherapie nachgewiesen.

Spezialisierung

„Die chronischen Krankheiten der Seele entstehen wie die des Leibes, sehr selten nur durch einmalige grobe Vergehungen gegen die Vernunft von Leib und Seele, sondern gewöhnlich durch zahllose unbemerkte kleine Nachlässigkeiten“. (Friedrich Nietzsche)

Während sich in der Schulmedizin die Psychosomatik als eigenes Fach erst im letzten Jahrhundert etablieren konnte, ist der psychosomatische Ansatz immer schon ein, wenn nicht der wesentliche Ansatz der Chinesischen Medizin selbst.

Dies hängt freilich mit dem jeweiligen Menschenbild zusammen, welches in der Schulmedizin lange dadurch geprägt war, dass Körper und Seele als getrennt voneinander aufgefasst wurden oder die Seele nur eine Ausdrucksform des Körpers darstellte.
In der Chinesischen Medizin bilden Körper und Geist eine Einheit, und zwar eine Einheit bei Differenz. Das bedeutet Körper und Geist sind nicht miteinander gleichzusetzen, stehen aber vermöge der Lebenskraft Qi in Verbindung und in gegenseitiger Wechselwirkung zueinander. Dabei kann ein seelisches Ungleichgewicht sich ebenso auf den Körper auswirken, wie körperliche Beschwerden ein seelisch-emotionales Unwohlsein erzeugen können.

Psychosomatische Erkrankungen äußern sich ferner häufig in Gestalt von funktionellen Störungen, bei welchen das zugrundeliegende Gewebe oder Organ (noch) nicht oder nur kaum geschädigt ist. Aus diesem Grund kann vermittels der schulmedizinischen Diagnose oft auch keine (eindeutige) Ursache gefunden werden.

Hier haben sich Akupunktur und Chinesische Kräutertherapie als besonders wirksam erwiesen und können bei den verschiedensten Beschwerden und Krankheitsbildern erfolgreich eingesetzt werden. Als Beispiel seien hier Schlafstörungen, nervöse Magen- und Darmbeschwerden sowie depressive Verstimmungen, Erschöpfung, Müdigkeit oder Menstruations- bzw. Zyklusstörungen und klimakterischen Beschwerden genannt.

Ein wesentlicher Aspekt meiner Behandlung ist eine Analyse der individuellen Lebenssituation. Denn oftmals ist die Veränderung der eigenen Lebensgewohnheiten ein wichtiger Schlüssel für eine erfolgreiche Therapie.